Technische Informationen

Fadenheftung

Die klassische Buch- und Broschurenproduktion

Für die Fadenheftung müssen die Druckbogen erst gefalzt und lagenweise hintereinander zusammengetragen werden.

Danach werden die einzelnen Lagen mit mehreren Fäden durchstoßen und die Lagen miteinander verkettelt.

Für die Bücherfertigung wird ein Gazestreifen mitgeheftet oder hinterklebt, um damit eine bessere Verbindung von Buchblock zur Decke zu gewährleisten.

Für Broschüren ist das nicht erforderlich, weil der Block ausreichend durch den Umschlag gehalten wird.

Bei Büchern wird dann der Rücken beleimt. Nach dem Trocken wird der Buckblock dreiseitig beschnitten und gegebenenfalls . kapitalt und gerundet. Der Buchblock wird dann in die Decke eingehängt.

Bei Broschüren wird der Umschlag 2 – 4 x gerillt, der Block beleimt, eingehangen und dann dreiseitig beschnitten.

Die Fadenheftung bietet sich an für:

  • Bücher aller Art
  • Broschüren, welche hohen Belastungen ausgesetzt sind wie z. B. Lehr- und Schulbücher, Computerhandbücher und Tabellenbücher.

Möglichkeiten:

Maximales Buchblockformat: 42 x 36 cm bzw. 31 x 50 cm

Die Fadenheftung ist trotz aller Weiterentwicklungen anderer Methoden auch heute noch das haltbarste Bindeverfahren. Zudem ermöglicht sie das beste Aufschlagverhalten für Bücher und Broschuren.

Menü